Aus Heft 62

_________________________________________________________________________________________________

 

 

Cabingate

 

Von Fridolin Schley

  

Neuer Eklat beim F. C. Hollywood: Uli Hoeneß soll sich beim Champions-League-Qualifikationsspiel gegen den F. C. Zürich in der Halbzeitpause unerlaubt Zugang zur Spielerkabine verschafft haben. Hat der deutsche Fußball seine Unschuld verloren? Die internationale Presse spricht bereits von Cabingate. Dabei ist der Tatbestand noch unübersichtlich. Arjen Robben bestätigte einen emotionalen Ausbruch des Präsidenten, Jérôme Boateng und Franck Ribéry dementierten, Philipp Lahm differenzierte: Hoeneß sei gleichzeitig da und nicht da gewesen. Der Tödliche Pass bringt nun endlich die Wahrheit ans Licht. Schon vor Monaten wurde ein verdeckter Ermittler beim FCB eingeschleust – der japanische Nationalspieler Takashi Usami, bei dem es sich in Wirklichkeit um den Investigativjournalisten Günter Wallraff handelt. Der Tödliche Pass druckt die von ihm protokollierten Geschehnisse exklusiv.

 

 

 

1. Akt

 

Halbzeitpause. Spielerkabine des F. C. Bayern München. Mario Gomez übt vor dem Spiegel neue Jubelrituale. Philipp Lahm verteilt signierte Belegexemplare seines in Kürze erscheinenden Buches, Ribéry und Robben spielen Schnick-Schnack-Schnuck. Aus Holger Badstubers iPhone tönt leise ,Kokomo‘ von den Beach Boys; er und Alaba wiegen ihre Köpfe im Takt. Jupp Heynckes betritt die Kabine.

 

HEYNCKES: Also, hört mal Jungs, das war aber noch nicht das Gelbe vom Ei, wir dürfen die Schweizer nicht unterschätzen. Kommt mal eben zusammen. (Keiner reagiert.) Hallo? Jungs?

GOMEZ (zu Toni Kroos) Was meinst du, Toni, eher den Albatros oder den Bogenschützen?

Holt einen imaginären Pfeil aus dem Köcher und legt auf Usami [Wallraff] an. Der erschrickt.

KROOS: Den Bogenschützen macht doch schon der Petric.

GOMEZ: Mist, stimmt. Und was hältst Du von dem Töröö-Elefanten?

Fasst sich an die Nase, steckt den anderen Arm durch die Beuge und ruft ,Törööö‘.

KROOS: Kommt gut, Mario, kommt gut.

HEYNCKES: Hallooooo, Jungs? Hört Ihr mir jetzt bitte mal zu?

LAHM (zeigt fingerschnippend auf; Heynckes nickt ihm zu.) Wir sind keine ,Jungs‘ mehr, Trainer, wir wollen auf Augenhöhe behandelt werden, ich sag mal flache Hierarchien und so … die neuen Spielertypen eben. Hab ich auch alles in meinem Buch beschrieben. (Wirft ein signiertes Buch im hohen Bogen zu Manuel Neuer, der es erst wegfausten will, dann aber sicher herunterpflückt.)

Als Klassensprecher, äh ... als Kapitän muss ich allerdings melden, dass der Rafa zweimal hinten die Abseitsfalle aufgehoben und der Schweini drei Stockfehler gemacht hat.

RAFINHA und SCHWEINSTEIGER: Petze!

 

Robben hat Ribéry mit Schere gegen Papier geschlagen und sich dabei leicht am Zeigefinger verletzt. Er ruft nach Dr. Müller-Wohlfahrt. Aus dem iPhone kommt jetzt ,YMCA‘; Badstuber und Alaba singen den Refrain mit und machen die einschlägigen Armbewegungen.

 

NEUER: Mach mal die Musik aus, der Philipp will was sagen!

VAN BUYTEN: Lasst den Kleinen doch mal vor.

LAHM (stellt sich auf die Bank): Ja, vielen Dank, also ich würde jetzt ein kleines Fragment aus meinem Werk lesen, wenn Ihr wollt. Gewidmet ist das Buch meiner Mutter und als Motto vorangestellt ist ihm die Strophe eines unbekannten romantischen Dichters: ,Ich muss die Nase / meiner Ollen / an jeder Grenze / neu verzo...‘

 

Ribéry entreißt Lahm das Buch und flitzt damit gackernd durch die Kabine.

 

GOMEZ (rüsselt von hinten an Schweinsteigers Ohr): Töröööö!

HEYNCKES: Ruhe!!!!!

 

Einen Moment lang herrscht Stille. Draußen zieht ein Gewitter auf. Es donnert in der Ferne. Gerade als Jupp Heynckes endlich zur Halbzeitanalyse ansetzen will, klopft es. Alle starren auf die Türklinke, die sich unendlich langsam senkt.

 

 

2. Akt

 

Wie von Geisterhand gerührt schwingt knarzend die Tür auf. Eine Silhouette steht reglos im Rahmen. Gleißend erhellt ein Blitz den Flur. Es ist Uli Hoeneß, kreidebleich.

 

HEYNCKES: Mensch, Uli, hast Du mich erschreckt! Was machst Du denn hier? Ist im Moment, ehrlich gesagt, nicht besonders günstig. Aber falls Du Dir wegen der ersten Halbzeit Luft machen willst – ich wollte der Mannschaft auch gerade ...

HOENESS (blickt sich ängstlich um; flüstert fast): Jupp, ich brauch Dich jetzt. Du musst mir helfen.

HEYNCKES: Äh, ja, Uli, klar, immer, aber das ist vielleicht gerade nicht ganz der richtige …

HOENESS: Es ist Kalle, Jupp, er ist hinter mir her. Hat mich schon durch die ganze Arena gejagt. Ich kann nicht mehr. Es ist vorbei.

HEYNCKES: Der Kalle? Was zum Teufel … ?

HOENESS: Schafkopfschulden, Jupp. Du weißt, was das heißt.

HEYNCKES (erbleicht): Scheiße, Uli.

HOENESS: Ich weiß.

HEYNCKES: Wieviel? Sag mir die Wahrheit.

HOENESS: Fast vier Euro.

HEYNCKES (senkt den Kopf): Scheiße, Uli.

HOENESS (Stimme bricht): Ich weiß.

 

Wieder absolute Stille. Neuer hat Tränen in den Augen. Heynckes findet als erster die Fassung wieder.

 

HEYNCKES: Los, Männer, das ist der Bündnisfall! Wir haben nicht viel Zeit. Sofort den Veteranen-Spind ausräumen!

 

Augenblicklich Bewegung in der Mannschaft. Timoschtschuk legt ein Stirnband mit Tarnfarben an, Olic summt die kroatische Partisanenfanfare. Müller sprintet zum Veteranen-Spind und beginnt, ihn auszuräumen. Eine leere Flasche Clearasil von Christian Ziege purzelt heraus. Der Eierkocher von Oliver Kahn, der Koran von Ali Daei und ein angebrochener Camembert von Jean-Pierre Papin kommen zum Vorschein. Die Lockenwickler von Paul Breitner steckt Müller für seine Oma ein. Heynckes schiebt Hoeneß durch die Kabine und drückt ihn in den Spind. Vier Spieler müssen sich gegen die Tür wuchten, um sie zu schließen.

 

HEYNCKES: Keinen Mucks, Uli! Du weißt, was er damals mit dem Escobar gemacht hat. Und Ihr habt nichts gesehen, Männer! Alle zurück auf Position! (Badstuber schaltet die Musik wieder an, ,It's a sin‘ von den Pet Shop Boys.)

 

 

3. Akt

 

Es pocht laut an der Kabinentür, die gleich darauf auffliegt. Karl-Heinz Rummenigge steht breitbeinig in der Tür. Leise hört man irgendwo jemanden Mundharmonika spielen, wahrscheinlich Hermann Gerland. Rummenigge mustert verächtlich jeden Spieler. Er kaut Kautabak.

 

RUMMENIGGE: Wo ist er?

HEYNCKES (zögerlich, mit zitternder Stimme): W... wo ist wer, Kalle? Aber, äh, schön, dass Du mal reinschaust, wir waren nämlich gerade dabei, Philipps Buch mit verteilten Rollen zu lesen und ...

RUMMENIGGE (brüllt): Wo ist er??? (Spuckt aus.) Eine Sonderprämie für denjenigen, der mir den Koyoten liefert.

Sofort meldet sich Philipp Lahm.

LAHM: Herr Rummenigge, ich habe gesehen, wie sich Herr Hoeneß im Vetera...

Robben jault laut auf. Er hat aus seiner Isostar-Flasche getrunken und sich dabei den Nacken gestaucht. Dr. Müller-Wohlfahrt eilt mit wehendem Haar heran.

HEYNCKES: Ja, also, wo waren wir? Bastian, lies doch vielleicht einfach mal weiter.

SCHWEINSTEIGER (schlägt das Buch auf und fängt irgendwo an zu lesen): „... wurde ich nicht zuletzt deswegen zum Kapitän berufen, weil ich mit Abstand den Größten hatte ...“

Empörtes Raunen.

MÜLLER: So ein Schmarrn!

RIBÉRY: Ridicule!

LAHM (beschwichtigend): Na, das ist ja jetzt völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Es ist natürlich mehr metaphorisch zu verstehen, im Sinne von metaphysisch. Ich sag mal pressen, passen, verschieben – Stichwort F. C. Barca eben.

SCHWEINSTEIGER: Das muss ich mir nicht bieten lassen. (Zieht seine Hose runter und dreht sich zu allen Seiten.) Noch Fragen?

Badstuber errötet.

HEYNCKES (grübelt über der Textstelle): Irgendwie kommt mir das bekannt vor …

Auch Alaba und Boateng wollen sich jetzt entblößen.

LAHM: Nein, die Afrikaner nicht! Die sind genetisch im Vorteil, das weiß doch jeder!

HEYNCKES: Moment mal, das hat doch genau so schon der Toni Schumacher in seinem Buch vor zwanzig Jahren behauptet!

RUMMENIGGE: Und auch damals hatʼs schon nicht gestimmt.

HOENESS (aus dem Spind): Ne, wirklich nicht!

HEYNCKES: Hast Du das etwa abgeschrieben, Philipp?

LAHM: Das ist ja abstrus!

RUMMENIGGE: Der DFB wird das nachmessen, also … nachprüfen müssen.

Badstuber kichert.

LAHM: Okay, okay, falls mir da irgendwo handwerkliche Fehler unterlaufen sein sollten, werde ich das in der nächsten Auflage natürlich berücksichtigen. Aber ich habe nie bewusst ...

Der Schiedsrichterassistent ruft, das Spiel geht weiter. Alle eilen hinaus, auch Rummenigge. Lahm drängelt sich nach vorn.

LAHM: He, langsam, der Capitano führt die Mannschaft aufʼs Feld!

 

 

4. Akt

 

Hoeneß und Heynckes sitzen allein in der Kabine. Beide haben sehr rote Köpfe. Usami/Wallraff lauscht an der Tür. Aus dem iPhone singt George Michael leise ,Last Christmas‘. Draußen wird die zweite Halbzeit angepfiffen.

 

HEYNCKES: Verdammt, Uli, das war knapp.

HOENESS: Ich werd langsam zu alt für den Job.

HEYNCKES: Hast Du Zigaretten?

HOENESS: Im Spind liegen noch welche vom Basler.

 

Kurz darauf rauchen beide.

 

HOENESS: War ein guter Mann, der Mario.

HEYNCKES: Einer der besten.

HOENESS: Du musst auf deinen Blutdruck achten, Juppe. Du glühst schon wieder.

HEYNCKES: Du auch.

HOENESS: Wie hieß noch der kleine Lauterer, der dich damals Osram getauft hat?

HEYNCKES: Wuttke. Wolfram Wuttke.

HOENESS: Wuttke, richtig. Ist verdammt lang her.

HEYNCKES: Du sagst es, Uli.

HOENESS: Was aus dem wohl geworden ist?

HEYNKESS: Angeblich Grundschullehrer.

HOENESS: Manchmal frage ich mich, was von uns mal bleiben wird, wenn das hier alles vorbei ist.

HEYNCKES: Das Universum vergisst nichts.

HOENESS: Auch wieder wahr.

 

Beide rauchen schweigend und blicken in die Leere, bis die erste Asche abbricht und lautlos zu Boden fällt.

 

                                                           

                                                                        Vorhang

 

 

[ANMERKUNG DER REDAKTION: Günter Wallraff hat sich zur Vorbereitung seiner Rolle als Takashi Usami ein Jahr lang mit Trainerlegende Alex Ristic in den schottischen Highlands geschunden. Sein bis dahin unentdecktes Fußballtalent führte ihn innerhalb kürzester Zeit tatsächlich bis in die japanische Nationalmannschaft. Die FIFA prüft den Fall. Angeblich liegen für Wallraff/Usami inzwischen Angebote aus mehreren europäischen Ligen vor.]

 


webmastered by DER TÖDLICHE PASS
dertoedlichepass@gmx.net